Texte - Zen in Linz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Meditationsgruppen > Mittwoch

Rezitationen:
TAKKESAGE
DAI SAI GE DAP-PUKU
MU SÔ FUKU DEN-E
HI BU NYO-RAI KYO
KO DO SHO SHU JO
KESA SUTRA
Wie Wunderbar ist dieses Gewand der Befreiung,
wie ein Feld, das vor Glück und grosser Freude überquillt.
Des Tathagatas Lehren verehrend,
geloben wir, alle fühlenden Wesen zu retten
VANDANA
Namo Tassa
Bhagavato Arahato
Samma-Sambuddhassa.

Verehrung dem Ehrwürdigen,
Erlösten, vollkommen zur erlösenden
Erkenntnis Erwachten
TI-SARANA
Buddham saranam gacchāmi.
Dhammam saranam gacchāmi.
Sangham saranam gacchāmi.
Zuflucht
Ich nehme Zuflucht zum Buddha.
Ich nehme Zuflucht zum Dharma.
Ich nehme Zuflucht zur Sangha.
SANGEMON
GASHAKU SHOZO SHOAKUGO
KAIYU MUSHI TONJINCHI
JUSHIN GUI SHI SHOSHO
ISSAI GAKON KAI SANGE
Einsicht
Alle böswirkenden Taten, die ich jemals beging,
sind sämtlich entstanden aus uranfänglicher Gier, aus Haß und Verblendung.
Sie treten hervor als Geschöpfe des Leibes, des Mundes und der Gesinnung.
Aus vollem Herzen bereue ich jetzt dies alles
MAKA HANNYA HARAMITA SHIN GYÔ
KAN Jl ZAI BO SA TSU.
GYÔ JIN HAN NYA HA RA Ml TA Jl.
SHO KEN GO ON KAI KÛ.
DO ISSAI KÛ YAKU.
SHA Rl SHl.
SHIKI FU I KÛ. KÛ FU I SHIKI.
SHIKI SOKÛ ZE KÛ. KÛ SOKÛ ZE SHIKI.
JU SO GYÔ SHIKI. YAKU BU NYO ZE.
SHA Rl SHl. ZE SHO HO KÛ SO.
FU SHO FU METSU.
FU KÛ FU JO. FU ZO FU GEN.
ZE KO KÛ CHU.
MU SHIKI MU JU SO GYÔ SHIKI.
MU GEN NI Bl ZESSHIN Nl.
MU SHIKI SHO KO Ml SOKÛ HO.
MU GEN KAI NAI SHl MU I SHIKI KAI
MU MU MYO YAKU MU MU MYO JIN.
NAI SHl MU RO SHI. YAKU MU RO SHl JIN.
MU KÛ SHU METSU DO.
MU CHl YAKU MU TOKÛ.
I MU SHO TOKU KO.
BO DAI SATTA.
E HAN NYA HA RA Ml TA KO.
SHIN MU KEI GE. MU KEI GE KO.
MU U KÛ FU. ON Rl ISSAI TEN DO MU SO. KÛ GYÔ NE HAN. SAN ZE SHO BUTSU.
E HAN NYA HA RA Ml TA.
KO TOKU A NOKU TA RA SAN MYAKU SAN BO DAI.
KO CHl HAN NYA HA RA Ml TA.
ZE DAI JIN SHU ZE DAI MYO SHU.
ZE MU JO SHU. ZE MU TO DO SHU.
NO JO ISSAI KÛ SHIN JITSU FU KO.
KO SETSU HAN NYA HA RA Ml TA SHU.
SOKÛ SETSU SHU WATSU.
GYA TEI. GYA TEI. HA RA GYA TEI. HA RA SO GYA TEI.
BO Jl SO WA KA.
HAN NYA SHIN GYÔ.




Herzsutra
Als der Bodhisattva Avalokiteshvara das tiefe Prajnaparamita ausübte, sah er klar, daß die fünf Skandhas leer sind, und verwandelte damit alles Leiden und alle Bedrängnis.
"Oh, Shariputra, Form ist nichts anderes als Leerheit, Leerheit ist nichts anderes als Form. Form ist das gleiche wie Leerheit, Leerheit ist das gleiche wie Form".
Ebenso verhält es sich mit Empfindung, Wahrnehmung, Geistformation und Bewußtsein. Oh, Shariputra, alle Dinge sind durch Leerheit gekennzeichnet. Sie sind nicht geboren und vergehen nicht. Sie sind nicht befleckt, sie sind nicht rein (makellos). Sie werden nicht größer, sie werden nicht kleiner. Deshalb, oh Shariputra, gibt es in der Leerheit keine Form, keine Empfindung, keine Wahrnehmung, keine Geistformation, kein Bewußtsein, kein Auge, kein Ohr, keine Nase, keine Zunge, keinen Körper, keinen Geist, keine Farbe, keinen Klang, keine Berührung, kein Geistobjekt, keine Element des Sehens, kein Element des Denkens, kein Nichtwissen noch ein Ende des Nichtwissens, kein Altern und Tod, noch die Aufhebung von Altern und Tod.
Es gibt kein Leiden noch eine Ursache des Leidens, keine Auslöschung noch einen Pfad, es gibt keine Weisheit und kein Erlangen, keine Verwirklichung, da es nichts zu erlangen gibt. Da es nichts zu verwirklichen gibt, leben die Bodhisattvas im Prajnaparamita und es gibt kein Hindernis in ihrem Geist. Da es kein Hindernis gibt, gibt es keine Angst. Indem sie das falsche Denken weit hinter sich lassen, erreichen sie vollständiges Nirvana.
Alle Buddhas der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft üben Prajfiaparamita und erlangen so die höchste, vollkommene Erleuchtung. Deshalb, wisse, daß das Prajnaparamita das Große Mantra ist, das Mantra der großen Weisheit, das unübertroffene Mantra, das höchste Mantra, das alle Leiden völlig auslöscht. Dies ist die Wahrheit, keine Täuschung. Deshalb, nimm das Prajnaparamita-Mantra, nimm dieses Mantra und sprich:
GATE, GATE, PARAGATE, PARASAMGATE, BODHI, SVAHA!
(O Bodhi, hinüber, hinüber, hinüber zum anderen Ufer, gelandet am anderen Ufer, Svaha!)


EMMEI JIKKU KANNON GYÔ
KAN ZE ON
NA MU BUTSU
YO BUTSU U IN
YO BUTSU U EN
BUP PO SO EN
JO RAKU GA JO
CHO NEN KAN ZE ON
BO NEN KAN ZE ON
NEN NEN JU SHIN Kl
NEN NEN FU Rl SHIN





Ehre sei Kannon!
Ehre sei Buddha!
Buddha und wir sind wie Ursache und Wirkung.
Im Vertrauen auf Buddha,
seine Lehre und seine Nachfolger können wir Nirvana erreichen.
denn es ist gegenwärtig, bedingungslos, frei und rein.
Jeden Morgen denken wir an Kannon.
Jeden Abend denken wir an Kannon.
Jeder Gedanke entspringt unserer BuddhaNatur,
denn ohne sie gibt es keinen Gedanken.
FUEKO
NEGA WA KU WA KO NO KU DO KU O MOTTE A MA NE KU ISSAI NI OYO BO SHI WARE RA TO SHU JO TO MI NA TO MO NI BUTSUDO O JYO ZEN KO TO O




Was wir bitten ist, dass diese Geistige Gabe das ganze Weltall erfülle, und dass wir mit allen fühlenden Wesen im Zen den Buddha-Weg vollenden.
Jl HO SAN SHI
Jl HO SAN SHI I SHI FU
SHI SON BU SA MO KO SA
MO KO HO JA HA RO MI






Die 10 Richtungen, die 3 Welten, alles hat die Natur des Buddha,
alles ist ursprünglich leer.
Diejenigen sind verehrungwürdig, die im Dasein helfen und diejenigen,
die im Dasein geholfen haben.
Mögen die Helfenden zu einem glücklichen Sein finden
und mögen die Buddhas in unserer Welt erscheinen,
um Suchenden den Weg zur Befreiung zu zeigen.
SHIGUSEIGANMON
SHU JO MUHEN SEIGAN DO
BONNO MUJIN SEIGAN DAN
HOMON MURYO SEIGAN GAKU
BUTSU DO MUJO SEIGAN DJO




Die vier großen Gelübde
Die Zahl aller Wesen ist unendlich -
ich gelobe sie alle zu erlösen.
Gier, Haß und Unwissenheit entstehen unaufhörlich -
ich gelobe sie zu überwinden
Die Tore des Dharmas sind zahllos -
ich gelobe sie alle zu durchschreiten
Der Weg des Buddha ist unvergleichlich -
ich gelobe ihn zu verwirklichen.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü